Zahnaufhellung professionell - Bleaching

Der Wunsch nach schönen, hellen Zähnen begegnet uns mehrfach täglich in der Praxis. Es sind dabei nicht nur solche Patientinnen und Patienten, die beruflich häufig Kundenkontakt haben und auf ein besonders ästhetisches Erscheinungsbild angewiesen sind - der Anteil körperbewußter und humorvoller Menschen, die gerne lachen, hat bei den Bleaching-Patientinnen und -patienten stark zugenommen. 
Beide stellen somit auch den Großteil der an einer solchen Behandlung Interessierten dar. Wir möchten in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, daß wir zum Schutz jugendlicher Zähne Bleaching-Behandlungen frühestens ab dem 19. Lebensjahr empfehlen und Überbleichungen bis zum "strahlenden Superweiß"  aus zahngesundheitlichen Gründen ablehnen.


Ursachen für dunkle Zähne  

Verfärbungen der Zähne können unterschiedliche Ursachen haben:

  • Im Lauf der Zeit lagern sich im Schmelzgefüge des Zahnes Farbstoffe z.B. von Tabak, Kaffee, Tee oder auch Wein ab.
  • Medikamente (zum Beispiel bestimmte Antibiotika oder eisenhaltige Präparate) und Spurenelemente (zum Beispiel bei zuviel Fluorid) können Flecken verursachen.
  • Schließlich wird die individuelle Zahnfarbe im Alter auch von allein durch Zerfall bestimmter Gewebebestandteile des Dentins dunkler.


Bleichverfahren

Zähne können auf verschiedene Arten aufgehellt werden:

  • Inoffice-Bleaching in der Praxis durch eine qualifizierte Expertin
  • Home-Bleaching mit speziell für Sie gefertigten Trägerschienen 
  • Internes Bleaching: Aufhellung marktoter, verfärbter einzelner Zähne mit Natriumperborat
     

Das gängige Bleichverfahren: Inoffice durch Oxidationsbleiche

Bei der beständigeren Oxidationsbleiche wird Wasserstoff-Peroxid eingesetzt, das die dunklen Farbstoffe durch einen chemischen Prozess umwandelt. Der Vorgang ist nebenstehend in der rechten Spalte ausführlich erläutert. 
 

Kosten

Die Kosten für das Bleichen von Zähnen werden als ästhetisch veranlaßte Maßnahme von den gesetzlichen sowie privaten Krankenkassen nicht übernommen. Die gängigen Kosten können Sie von Ihrer Prophylaxekraft oder uns Zahnärzten nach kurzer Inspektion der Zähne und Einschätzung der erfolgversprechenden Methode gerne erfahren.


Risiken und Nebenwirkungen beim dentalen Bleaching

Die häufigsten Nebenwirkungen sind vorübergehende Überempfindlichkeiten nach dem Bleichverfahren, die bei ca. 25% der Patienten auftreten und innerhalb 0,5 - 2 Tagen verschwinden. Längerdauernde Beschwerden an den Zähnen sind mittlerweile extrem selten geworden. 

Zahnfleischreizungen sind theoretisch beim Home-Bleaching möglich, da bei diesem Verfahren kein Schutz des Zahnfleisches vor dem Bleichstoff erfolgen kann. Diese Reizungen verschwinden bei Absetzen der Selbstbehandlung in der Regel rasch. 

Ganz wichtig zu beachten ist, daß beim Bleaching nur die natürliche Zahnsubstanz aufgehellt wird - Füllungen oder Keramikflächen/-kronen werden nicht verändert und können theoretisch als dunklere Stellen im Gebiss auffallen. Manchmal wünschen die Patienten nach einem erfolgreichen Bleaching den Austausch solcher Füllungen oder Kronen (was ggf. eine reine Privatleistung werden kann, wenn der Austausch rein aus ästhetischen Gesichtspunkten erfolgen soll). 
 

Wie lange hält der Bleaching-Effekt an ?

Sie können bei einem Inoffice-Bleaching durch unsere darin besonders qualifizierten Kolleginnen Frau Bienek und Frau Großmann aufgrund der sorgfältigen Behandlungsweise davon ausgehen, daß der Effekt in der Regel ca. 3-4 Jahre anhält (wobei auch längere oder ggf. auch etwas kürzere Zeitfenster möglich sind). 
Sie können durch Verwendung der "roten Elmex-Zahnpasta" und durch zurückhaltenden Konsum saurer oder farbstoffhaltiger Nahrungsmittel und Getränke positiv einwirken.  


Bleichen wurzelgefüllter, verfärbter Zähne

Nicht selten verfärben Zähne nach einer durchgeführten Wurzelbehandlung aufgrund von Blutbestandteilen und deren Zerfallsprodukte bräunlich-gräulich.

Bei ca. 90% solcher Zähne besteht die Chance, den Zahn intern durch Öffnen der alten Öffnung für die Wurzelbehandlung und Einbringung von Natriumperborat für 1-2 Wochen wieder aufzuhellen. 

Ggf. sind Wiederholungsbehandlungen nötig, bis das gewünschte Ergebnis erzielt wird. Zum Schluß muß der Zahn wieder mit einer sehr (Farbstoff-)dichten, leicht helleren Füllungen verschlossen und versorgt werden. 

Die Behandlung ist ebenfalls leider keine Leistung der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherungen, da ästhetisch veranlaßt. Die Kosten werden Ihnen nach Einschätzung des Zeitaufwandes informell veranschlagt. 

Das eigentliche Verfahren

Vor einem Bleaching müssen alle Zahn- und Füllungsoberflächen durch eine Professionelle Zahnreinigung gründlich gereinigt werden. Außerdem muss sich das Zahnfleisch in einem gesunden Zustand befinden und vollkommen entzündungsfrei sein.

Wichtig: Sollten in den Zähnen schon zahnfarbene Füllungen oder Kronen vorhanden sein, so werden diese nicht mitgebleicht. Eine Erneuerung dieser Füllungen/Kronen kann nach der eigentlichen Bleichbehandlung dann ästhetisch eventuell wünscht oder notwendig sein *).

Das Bleichmittel sollte auf keinen Fall mit dem Zahnfleisch in Kontakt kommen, da sonst Reizungen auftreten können. Deshalb ist die Durchführung der Behandlung durch eine erfahrene und qualifizierte Prophylaxeexpertin unabdingbar, die die Gingiva und Wangen/Lippen sorgfältig abdeckt:

 Schutzmaßnahmen für Zahnfleisch und Lippen: Gel-Schutzfilm und Lippen-Gummischutz. 

Schutzmaßnahmen für Zahnfleisch und Lippen: Gel-Schutzfilm und Lippen-Gummischutz. 

Erst dann kann ein konzentriertes Aufhellungsmittel direkt auf die Zähne in gleichmäßiger Dosierung aufgebracht und mit einer speziellen Lichtquelle aktiviert werden. Dabei zerfällt der Bleichstoff und der dadurch entstehende aktive Sauerstoff entfaltet seine Bleichwirkung.
Da in der Zahnarztpraxis stärkere Konzentrationen des Bleichstoffes mit zusätzlicher Lichtaktivierungangewendet werden, kann die Behandlung meist in einer Sitzung erfolgen. 

Der Zeitbedarf für eine solche sorgfältig durchgeführte Maßnahme unter Einhaltung eines Goldstandard-Protokolls dauert ca. 2 Stunden. 

Zum Abschluß werden die behandelten Zähne intensiv fluoridiert und man wird Ihnen empfehlen, 2 Tage auf Farbstoff-haltige Nahrungsmittel und Getränke zu verzichten. 

 Licht-Aktivierung mit modernstem technischen Equipment. 

Licht-Aktivierung mit modernstem technischen Equipment. 

Die Bleichwirkung verstärkt sich auch nach Abschluß der Behandlung über einige Stunden bis Tage, so daß das Ergebnis erst danach abschließend beurteilt werden kann. 
 

 

 

*) Ästhetisch veranlaßte Behandlungen können weder zu Lasten der gesetzlichen noch der privaten Krankenkasse abgerechnet werden - sie sind Privatleistungen.